Die Aussicht auf bessere Zeiten ist in schlechten Zeiten besser als in guten Zeiten.​

Für Insolvenzverwalter

Der permanente Wachstumsmarkt

Auch nach dem Zenit der Finanzkrise in 2008 und 2009 bleibt das Insolvenzrisiko zumindest erhalten. Die Zahl der Unternehmenspleiten wird auch Jahre danach auf hohem Niveau mindestens erhalten bleiben und sich auf 30.000 bis 35.000 pro Jahr einpendeln. Dafür sorgen die permanent bestehenden Überkapazitäten, der Flaschenhals auf der Kapitalseite, der anhaltende Kosten- und Leistungsdruck, die unveränderte Profitorientierung der Unternehmen, die anhaltende Globalisierung von Lieferketten, die mit dem Wohlstandsgefälle um den Globus einhergehende Bereitschaft von Menschen zu niedrigsten Löhnen zu arbeiten sowie die Risikobereitschaft und Selbsteinschätzung von Unternehmern. So wie Sterben zum Leben gehört wie Geburt und Wachstum, ist die Insolvenz Teil eines Unternehmenslebenszyklus, wie dessen Gründung und Expansionsphase.

Wie können sich Insolvenzverwalter auf die weiter steigenden Anforderungen einstellen? Wir helfen Ihnen!!!​

Business meeting in the downtown. Businessmen and business woman
wir helfen

 

  • Wir haben uns dem Mittelstand verschrieben.
  • Wir arbeiten bundesweit und schaffen die Voraussetzungen zur Erzielung bestmöglicher Resultate.
  • Wir arbeiten eng mit Industrieverwertern, Sachverständigen, Transfergesellschaften und anderen Spezialdienstleistern zusammen.
  • Wir erstellen Fortführungs- und Sanierungsgutachten analog I. d. W. Standard S 6
  • Die Suche nach Investoren unterstützen wir bereits in einem frühen Stadium der vorläufigen Insolvenz; wir erstellen das Verkaufsmemorandum, schaffen umfangreiche Interessentennachfrage, führen Verkaufsverhandlungen und können die Transaktion vorbereiten.
  • Wir erstellen Erwerberkonzepte und entlasten Insolvenzverwalter, weil wir ihm gerne das komplette Projektmanagement abnehmen.
  • Wir sind an einem hohen Verkaufserlös, an der Betriebsfortführung und am Erhalt von Arbeitsplätzen interessiert.
  • Wir arbeiten aus Rücksicht auf die Masseerlöse hauptsächlich erfolgsabhängig.  

Wir unterstützen Insolvenzverwalter
bei Ihrer Arbeit

Wir kennen uns aus

und können Sie schneller voranbringen

Frühzeitige Abstimmung des Verkaufprozesses mit dem Insolvenzverwalter

Eröffnung der vorläufigen Insolvenz

1

Fortführungsgutachten





1 – 2 Wo.*)

2

Exposé, Datenmaterial, Ansprache potenzieller Interessenten, Vorklärungen



ca. 2 Wo.*)

3

Präsentationen, Verhandlungen und Vororttermine




2 – 4 Wo.*)

4

Erwerberkonzepte, Lösung der Personalfragen, Fortführungsverhandlungen, Detailgespräche mit Investoren in der engeren Auswahl

4 – 8 Wo.*)

Investorenangebote und Entscheidungen von Insolvenzverwalter und Gläubigern

*) Zeitbedarf wird auch beeinflusst von der Qualität der Daten.

Auch bei Insolvenzverkäufen gehen wir von einem positiven Unternehmenswert für den Investor aus. Dieser besteht nicht nur aus dem Anlage- und Umlaufvermögen, sondern auch aus einem angemessenen Goodwill für Know-how, Kundenkontakte, Aufträge, qualifiziertes Personal usw.

Zeit für
etwas anders

Ihre Vorteile

  • Wir erstellen auch ein Fortführungsgutachten
  • Das Projektmanagement wird von uns erledigt; wir entlasten den Insolvenzverwalter.
  • Wir schaffen Voraussetzungen für die Maximierung der Insolvenzmasse und den Erhalt von Arbeitsplätzen.
  • Wir arbeiten auf Erfolgsbasis.
  • Wir setzen unser stark ausgebautes Netzwerk ein.
Success word shown in a business words mix background
Vertrauen Sie uns
Wir beraten Sie gerne

Wir verstehen Ihre Probleme und helfen Ihnen die zu lösen

DoRex Consulting GmbH - Alle Rechte vorbehalten

Kontaktieren Sie uns

  • Tel.: 02205 / 90 59 410
  • Fax: 02202 / 90 59 414
  • E-Mail: info@dorex.de

Sie finden uns

Lehmbacher Weg 12
D – 51503 Rösrath b. Köln